Logo WKF
 

Projektnews - Detail

PLAN Birke - Umweltminister würdigt Projekt

Axel Vogel, Umweltminister Brandenburg, würdigt UN-Dekade Projekt „PLAN BIRKE – FORSCH VORAN“

Das Forschungs- und Bildungsprojekt demonstriert die Auswirkungen des Klimawandels auf die Biodiversität im Wald anhand der Birke und erhält dafür die Auszeichnung der UN-Dekade Biologische Vielfalt.

Eberswalde, 20. August 2020 – Der Einfluss des Klimawandels auf den Wasserhaushalt im Wald und die Änderungen des Wachstums verschiedener Baumarten stehen im Fokus des Verbundprojekts „Plan Birke – forsch voran“. Darüber hinaus informieren eine Ausstellung und eine sogenannte Forscher-App über die Besonderheiten der Birke und ihre Vorteile für den Klimaschutz. Bildungsmaterialien für Schüler/innen und Fachveranstaltungen für Waldbewirtschafter/innen vermitteln ökologische Zusammenhänge im Wald und die Bedeutung der verschiedenen Baumarten auf die Biodiversität in Zeiten des Klimawandels. Axel Vogel, Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz des Landes Brandenburg, würdigt die Projektpartner und übergibt heute im Hermann-Scheer-Zentrum für Erneuerbare Energien den Vielfaltbaum der UN-Dekade Biologische Vielfalt.

Projektpartner sind:

  • Schutzgemeinschaft Deutscher Wald LV Brandenburg e.V. (SDW),
  • Forschungsinstitut für Bergbaufolgelandschaften e.V. (FIB),
  • Landesbetrieb Forst Brandenburg (LFB) Eberswalde.

Das Projekt läuft bis Ende des Jahres 2020 und wird unterstützt mit Mitteln aus dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit und dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft.

Pressemeldung von: https://www.undekade-biologischevielfalt.de

 

FKZ: 22WC512401, 22WC512402, 22WC512403

Mitmach-Forschung: An der Datenerhebung für das Förderprojekt „PlanBirke“ wirken interessierte Laien mit. Die Bürgerforscher entnehmen u. a. für die Jahrring-Analyse Bohrkerne, um den Holzzuwachs der Birken zu messen. Foto: FIB Finsterwalde

Mitmach-Forschung: An der Datenerhebung für das Förderprojekt „PlanBirke“ wirken interessierte Laien mit. Die Bürgerforscher entnehmen u. a. für die Jahrring-Analyse Bohrkerne, um den Holzzuwachs der Birken zu messen. Foto: FIB Finsterwalde