Logo WKF
 

Projektnews - Detail

Risikomanagement im Wald

Von Sturmwurf bis Stress mit Waldbesuchern: FVA erstellt mit Projektpartnern Pla­nungs- und Ri­si­ko­ma­nage­ment-System für Forstbetriebe

Welche Baumarten soll ich angesichts des Klimawandels in meinem Wald pflanzen? Wie und wo gibt es Konflikte mit Verkehrssicherung und Erholungsnutzung? Wie wahrscheinlich ist ein Waldbrand in meinem Bestand? – für Waldbesitzende und Forstbetriebe sind diese Fragen nicht neu. 

Forstliches Risikomanagement ist bisher nur in Ansätzen in die Planungen eingeflossen, für viele Betriebsziele fehlen praxistaugliche LösungenMit PRIMA  - einem WKF-Projekt unter der Leitung der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg (FVA) in Zusammenarbeit mit der Landwirtschaftskammer Niedersachsen (LWK) und Sachsenforst, lassen sich künftig unterschiedliche Risiken wie zum Beispiel Stürme bereits im Voraus analysieren und einkalkulieren. Damit wird Waldbesitzenden ermöglicht, die Wahrscheinlichkeit und den Umfang von Schäden durch vorsorgendes Risikomanagement im Wald zu minimieren

Verbundvorhaben: Planung- und Risikomanagement - Integration von Instrumenten des Risikomanagements in den Forsteinrichtungsprozess Akronym: PRIMA

Teilvorhaben 1: Koordination, Modellentwicklung und Fallstudien Sachsen-Forst 

Teilvorhaben 2: Fallstudien und Evaluation der Verfahren

Pressemitteilung der FVA

Aktives Risikomanagement statt warten auf höhere Gewalt 

Wo Waldarbeit und Waldbesucher aufeinander treffen, kann dies zu Stresssituationen führen. Das Risikomanagement-System PRIMA soll helfen, Gefahren im Wald zu verringern: Foto Adobe Stock Andreas Kirschek

Wo Waldarbeit und Waldbesucher aufeinander treffen, kann dies zu Stresssituationen führen. Das Risikomanagement-System PRIMA soll helfen, Gefahren im Wald zu verringern: Foto Adobe Stock Andreas Kirschek